Sichere Altersvorsorge Frauen - sonst droht Altersarmut

Altersvorsorge Frauen ist deshalb so wichtig, da Frauen besonders häufig von Altersarmut betroffen sind.

Ursachen

Im Vergleich zu Männern ist bei Frauen

- der Erwerbszeitraum familär bedingt kürzer,

- der Verdienst immer noch niedriger,

- die Lebenserwartung um einige Jahre länger.

Wirkung

Als Folge dieser Einflüsse beziehen Frauen heute nicht einmal die Hälfte der monatlichen Altersrente, die Männer erhalten.

Abhilfe

Die Prinzipien von Sichere Altersvorsorge Schritte gelten auch für die Altersvorsorge für Frauen:

- Je früher Sie beginnen, umso leichter fällt es Ihnen und umso besser sind die Ergebnisse

- Vorrang haben Altersvorsorge Versicherungen gegen Existenz bedrohende Risiken und Schuldenabbau durch sicheres Geldmanagement

- Die einzelnen Maßnahmen hängen ab vom Lebensalter und den Lebensumständen.

Die einzelnen Schritte dazu finden Sie unter Altersvorsorge privat , aber wie?

Spezifische Maßnahmen der gesetzlichen Rentenversicherung für die Altersvorsorge Frauen

Mit der Anerkennung der Familienarbeit versucht der Staat bei der gesetzlichen Rente über die Deutsche Rentenversicherung die Nachteile durch die Kindererziehung und der Pflege von Angehörigen teilweise auszugleichen.

Stichworte dazu sind:

1. Kindererziehungszeiten

Seit 1986 bringen die Zeiten der Kindererziehung mehr Rente im Alter. Voraussetzung für die Gutschrift der Erziehungszeiten ist, dass das Kind in Deutschland erzogen wird.
Die Erziehungszeit wird nur dem Elternteil zugerechnet, der das Kind erzogen hat.
Die Meldebehörden zeigen die Geburt jedes Kindes dem Rentenversicherungsträger der Mutter an. Sollen die Erziehungszeiten dem Vater übertragen werden, so muß dies unverzüglich dem Rentenversicherungsträger gemeldet werden.
Kindererziehungszeiten werden auch für Adoptiv- oder Pflegekinder ab der Adoption bzw. Aufnahme im Haushalt angerechnet.

2. Kinderberücksichtigungszeiten

Kinderberücksichtigungszeiten umfassen die Zeit der Erziehung vom vierten bis zum zehnten Geburtstag des Kindes. Sie enden bei zeitgleicher Erziehung mehrer Kinder zehn Jahre nach der Geburt des jüngsten Kindes.

3. Kindbezogene Höherbewertung bei der Rentenberechnung

4. Pflege von Angehörigen

Wer einen Angehörigen mindestens 14 Stunden pro Woche in seiner häuslichen Umgebung pflegt, wird für diese Arbeit mit Pflichtbeitragszeiten in der Rentenversicherung belohnt. Voraussetzung ist jedoch, dass der Pflegebedürftige Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung hat. Diese zahlt auf Antrag der Pflegeperson auch die Beiträge in die Rentenkasse.
Die Höhe der Beiträge richtet sich nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit und dem zeitlichen Umfang der Plege.

5. Arbeitspolitische Maßnahmen

Eine aktuelle Studie im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung ergab, dass die Risiken der Altersarmut von Frauen "nicht rentenpolitisch lösbar seien."
Um Frauen vor Altersarmut zu schützen, komme es "verstärkt auf Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik an, die besonders Müttern den Zugang zu voller Erwerbstätigkeit ermöglichen und die Ungleichheit zwischen Männern und Frauen am Arbeitsmarkt überwinden."

Beratungsstellen

All diese Renten steigernden Möglichkeiten sind vielen Frauen nicht bekannt. Sie scheuen es auch, sich damit zu befassen, da die "Materie" nicht leicht zu überschauen ist.
Deshalb hat die Deutsche Rentenversicherung bundesweit Beratungsstellen zur Rentenberatung eingerichtet. Hier finden Sie die für Sie zuständige Rentenberatungsstelle. Anhand Ihrer "Familienarbeit" ergänzt die Rentenberaterin Ihren Versicherungsverlauf, damit Sie die optimale Rente erhalten.

Den Gang zur Rentenberatung müssen Sie aber selbst tun, denn was die Rentenversicherung nicht weiß, kann sie auch nicht Renten steigernd in Ihren Versicherungsverlauf aufnehmen!

Private Altersvorsorge für Frauen

Die private Riester Altersvorsorge kann für Frauen gut geeignet sein - wenn Sie einen guten Vertrag bekommen, der flexibel ist, und dass die Nebenkosten sehr gering sind und damit die staatliche Förderung nicht auffressen. Sonst lohnt sich die Riester-Vorsorge nicht!

Dann können Sie auch in den unterschiedlichen Einkommenssituationen wie bei Kindererzeihung, Pflege Angehöriger oder Minijob auch mit kleinen Beiträgen, aber zusammen mit der staatlichen Förderung etwas für Ihre private Altersvorsorge tun.

Am geeignetsten ist da der Riester Banksparplan - null Risiko, sofort im Plus.

Ihre nächsten Schritte zu besserer Altersvorsorge Frauen

1. Ergreifen Sie selbst die Initiative - sichere Altersvorsorge ist nicht nur Männersache.

2. Prüfen Sie mit dem Bedarfsrechner Bedarfsrechner des Bundes der Versicherten Ihren Versicherungsbedarf - trennen Sie sich von unnötigen und zu teuren Versicherungen.

3. Führen Sie ein Haushaltsbuch - lernen Sie sparen, sparen wo es Spass macht.

4. Legen Sie das in den Punkten 2. und 3. ersparte Geld in sichere Geldanlageformen an.

Wenn Sie konsequent diese Maßnahmen umsetzen, können Sie ruhiger in die Zukunft schauen.

zurück von Altersvorsorge Frauen zu Altersvorsorge privat

zurück von Altersvorsorge Frauen zu Sichere Altersvorsorge Schritte

Neu! Kommentare

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Gelesenen. Ihren Kommentar können sie hier schreiben.

Ihr Weg zu finanzieller Sicherheit & Freiheit