Restschuldversicherung - es geht oft auch ohne diese Kreditversicherung

Das Thema Restschuldversicherung kommt immer auf den Tisch. Unabhängig, ob Sie einen kleinen Ratenkredit brauchen oder ob es um eine Baufinanzierung im sechsstelligen Bereich geht - irgendwann kommt im Gespräch mit dem Geldinstitut diese Forderung auf.

Diese Versicherung wird auch noch als Restkreditversicherung, Kreditversicherung oder Kredit-Lebensversicherung bezeichnet.

Die Idee ist gut

Diese Versicherung wird auch als Restkreditversicherung oder Kredit-Lebensversicherung bezeichnet und ist eine Risikoversicherung, die den Kreditnehmer und seine Angehörigen absichert, wenn die Raten bei einem Ratenkredit aufgrund von Tod oder Erwerbs- und Berufsunfähigkeit nicht mehr gezahlt werden können.

Das ist die Theorie. In der Praxis hat dieser vermeintlich sinnvolle Schutz einige Haken.

Das Problem - der Missbrauch

1. Die Banken suggerieren im Gespräch mit den Kunden, dass es den Kredit ohne entsprechende Versicherung nicht gibt. Dabei ist eine solche Versicherung weder vorgeschrieben noch zwingend notwendig.
Denn die Bank ist zumindest bei Immobiliendarlehen durch die Grundschuld abgesichert.
Bei der Finanzierung von Kraftfahrzeugen ist es üblich, eine Sicherungsübereignung des Autos vorzunehmen.

2. Die Kosten die durch diese Versicherung entstehen, fließen nicht mit ein in die Berechnung vom Effektivzins Ihres Bauspardarlehens. Für die Banken ist das damit ein luktratives Nebengeschäft, das sie nicht einmal offenlegen müssen.
Und aus "Superzinsen" für manchen Kredit werden Wucherzinsen.

Ausnahme: Kreditgeber, die zwingend den Abschluß einer Restschuldversicherung für die Kreditvergabe vorschreiben, müssen nach deutschem Recht die Kosten für die Versicherung in den Effektivzins mit einrechnen.

Finanztest hat für diese Art von Versicherungen 46 Tarife von 17 Versicherern untersucht und riesige Preisunterschiede festgestellt.
Das teuerste Angebot war mehr als dreimal so hoch wie der günstigste Anbieter.
Das bedeutet, dass scheinbar günstige Kredite plötzlich sündhaft teuer werden.
Hier lohnt sich sicher ein Versicherungsvergleich . Dazu müssen Sie aber den Barwert der verschiedenen Versicherungen einholen. Dabei werden die künftigen Prämien auf den Zeitpunkt des Vertragsabschlusses abgezinst. Nur so werden die unterschiedlichen Angebote vergleichbar.

Die Lösung

Die meisten Verbraucher besitzen bereits
- eine Risiko-Lebensversicherung
- eine Berufsunfähigkeitsversicherung
- und eine Unfallversicherung

Damit kommen Sie schon sehr weit, denn Sie haben die größten Existenz bedrohenden Risiken abgedeckt!
Sie sollten aber prüfen, ob der Schutz für das Baudarlehen ausreicht und notfalls aufstocken.

Falls Sie die o.g. Versicherungen noch nicht besitzen, sollten Sie sich zuerst selbst mit Altersvorsorge Versicherungen gegen die Existenz bedrohenden Risiken absichern und erst dann an die Aufnahme von hohen Krediten denken.

Restrisiko Arbeitslosigkeit

Damit bleibt das Restrisiko Arbeitslosigkeit. Wer ernsthaft mit dem Risiko des Arbeitsplatzverlustes rechnen muss, und aus diesem Grunde eine entsprechende Versicherung abschliessen will, sollte besser die Finger von Darlehen und Krediten lassen.

Wenn Sie trotzdem eine Restschuld Versicherung abschließen wollen, sollten Sie vor allem auf die Vertragsbedingungen in Bezug auf Arbeitslosigkeit achten.

Wer eine Restschuldversicherung-Arbeitslosigkeitsversicherung abschließt, muss davon ausgehen, dass die Leistungen eingestellt werden, wenn die Arbeitsunfähigkeit in die Berufsunfähigkeit mündet. Das hat das Oberlandesgericht Frankfurt a. M. für rechtmäßig entschieden.

Das Urteil (OLG Frankfurt 25 U 110/09)zeigt, dass eine Restschuldversicherung, die bei Arbeitslosigkeit entreten soll, bestenfalls ein paar Monate Schutz bietet.
Bedingungen wie längere Festanstellung und Karenzzeit bis das Geld bei Arbeitslosigkeit fließt, machen solchen Versicherungsschutz sehr fragwürdig.

Für den Fall der Berufsunfähigkeit hilft eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die bei Invalidität eine Rente zahlt.
Allerdings ist die Berufsunfähigkeitsversicherung eine der teuersten und kompliziertesten Versicherung. Dabei ist es sehr wichtig auf das Kleingedruckte zu achten, damit man im Schadensfalle nicht leer ausgeht.

Fazit

1. Suchen Sie Banken, die auf die Restschuldversicherung bei dem Ratenkredit und der Baufinazierung verzichten. Sie können dann selbst entscheiden, wie Sie Ihr Risiko absichern wollen.

2. Prüfen Sie ob Ihr Versicherungsschutz ausreicht bei Risikolebensversicherung, Berufsunfähigkeit und Unfall und stocken Sie gegebenen Falles auf.

3. Vergleichen Sie verschiedene Angebote und lesen Sie das Kleingedruckte, vor allem für den Fall der Arbeitslosigkeit, falls Sie sich dennoch für eine solche Versicherung entscheiden.

4. Achten Sie darauf, dass der Beitrag entsprechend der Tilgung abnimmt.

Sonst kann es Sie sehr viel Geld kosten!

Das frei werdende Geld können Sie dann besser in die Altersvorsorge privat investieren.

zurück von Restschuldversicherung zu Altersvorsorge Versicherungen

zurück von Restchuldversicherung zu Sichere Altersvorsorge Schritte

Neu! Kommentare

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Gelesenen. Ihren Kommentar können sie hier schreiben.

Ihr Weg zu finanzieller Sicherheit & Freiheit