Ruhestand und was nun?

Mit dem Ruhestand bezeichnet man den Zeitabschnitt nach dem Ende der regulären beruflichen Erwerbstätigkeit.
Er begann früher mit dem Folgemonat nach der Vollendung des 65. Lebensjahres und ging einher mit dem Bezug von Pension und Rente.

Im Zusammenhang mit der Einführung der langfristigen Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre bis im Jahre 2031 hängt der reguläre Rentenbeginn vom Geburtsjahrgang ab.

Ab Jahrgang 1947 steigt das Renteneintrittsalter um 1 Monat pro Jahr bis 2024. Ab Jahrgang 1959 ist dann die Steigerung 2 Monate pro Jahr bis 2031.

Vorruhestand

Das ist die Zeitspanne zwischen dem vorzeitigen Ende der beruflichen Erwerbstätigkeit bis zum Eintritt des regulären Rentenalters.
Manche Versicherten können oder wollen ihre Erwerbstätigkeit nicht bis zum regulären Rentenalter aufrecht erhalten und gehen vorzeitig in Rente.
Dieser Zeitraum wird ebenfalls mit Rente oder Pension finanziert.

Ruhestandsplanung

Die Planung für die Altersvorsorge privat sollte zumindest im finanziellen Bereich so früh wie möglich - also schon in jungen Jahren - beginnen und in die Tat umgesetzt werden.

Der Grund dafür sind die Zinseszinsen , die mit zunehmender Zeit und gutem Zinssatz das angelegte Kapital exponential wachsen lassen.
Die Zeit und der Zinseszinseffekt arbeiten quasi für Sie und erleichtern es Ihnen Ihre finanziellen Ziele zu erreichen.

Falls sich Ihre Situation oder Ihre Ziele im Laufe der Zeit ändern, sollten Sie Ihre Ruhestandsplanung den neuen Gegebenheiten anpassen.

Neben der finanziellen privaten Altersvorsorge geht es bei dieser Planung um:

- Zeitpunkt des Ausstiegs aus dem Berufslebens
- befriedigende Tätikeit im Alter
- Erhalt sozialer Kontakte
- Wahrung der Gesundheit
- dem Alter angepasstes Wohnen

Umsetzung

1. Allgemeine Aufgaben
Schon lange vor dem regulären Renteneintrittsalter sollten Sie laufend prüfen

- ob Ihr Rentenkonto lückenlos ist,
- ob die jährliche Renteninformation Ihre Ansprüche auch richtig ausweist.

2. Rentenbeginn

Für den Rentenbeginn gibt es derzeit fünf Möglichkeiten, die aber nicht jedem zur Verfügung stehen, da unterschiedliche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

Bei der Vorruhestandsregelung müssen Sie abchecken,

- wann Sie frühestens in Rente gehen können,
- welche Rentenminderung das für Sie bedeutet,
- ob damit Ihr Geldbedarf gedeckt ist. Beachten Sie dabei auch, dass Sie unter Umständen Rentensteuer zahlen müssen.

Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind und eine Direktversicherung früher oder später ausgezahlt bekommen, ist ab einer gewissen Summe eine mehr oder weniger hohe monatliche Abgabe an die gesetzliche Krankenkasse fällig.

Die Rentenberatung der Deutschen Rentenversicherung berät Sie da gerne kostenlos. Hier finden Sie Beratungsstellen in Ihrer Nähe. Sie können gegen Honorar aber auch einen professionellen Rentenberater konsultieren.

3. Rentenantrag

Sobald alle Vorraussetzungen erfüllt sind, sollten Sie Ihren Rentenantrag drei Monate vor dem gewünschten Rentenbeginn einreichen.

4. Vorsicht

Wenn im Rentenalter auf einmal verschiedene Versicherungen, Sparverträge ausgezahlt werden, steht mancher Rentner hilflos vor seinen Ersparnissen.
Natürlich freut man sich über den Geldsegen. Doch was dann?

- Das Geld sicher anlegen?
- Alles anlegen oder nur einen Teil?
- Vor allem wo und wie?

Die letzte Finanzkrise hat gezeigt, dass gerade ältere Leute Opfer von falscher Anlageberatung wurden. Achten Sie darauf, dass Ihnen das nicht passiert.

5. Geniesen Sie Ihren Lebensabend

Viele Menschen verschieben die Umsetzung vieler Ziele und Wünsche aus den verschiedensten Gründen auf die Zeit nach der Erwerbstätigkeiit.

Plötzlich erkennen Sie, dass diese Dinge finanziell oder körperlich nicht mehr machbar sind. Oder vielleicht haben sich nur Ihre Prioritäten geändert.

Andere müssen stark auf die Kostenbremse treten.
Trotzdem sollten Sie diesen letzten Lebensabschnitt eines Menschen geniesen - so lange Sie es noch können.

Wieder Andere fühlen sich nicht ausgelastet oder wollen endlich an dem arbeiten, wozu sie ein lebenlang nicht gekommen sind.
Hier bietet sich eine intelligente selbständige Heimarbeit nach Ihrer freien Wahl an.
Zur Selbstverwirklichung kommt häufig ein Passiveinkommen durch Online Jobs oder Internet Business, das Ihre finanzielle Freiheit verbessert.

Fazit

Richtige Altersvorsorge privat endet nicht mit erreichen des Rentenalters. Nur die Randbedingungen haben sich etwas geändert.

zurück von Ruhestand zu Sichere Altersvorsorge Schritte

Neu! Kommentare

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Gelesenen. Ihren Kommentar können sie hier schreiben.

Ihr Weg zu finanzieller
Sicherheit & Freiheit

Retire To Something

Ruheständler