Mit dem Ratenkredit den Dispokredit umschulden und Zinsen sparen

Ein Ratenkredit wird auch als Blankodarlehen, Konsumentenkredit, Verbraucherkredit oder Verbraucherdarlehen bezeichnet, wenn er an Privatpersonen vergeben wird.
Dieser Kredit ist immer dann sinnvoll, wenn ein Abrufkredit oder Wertpapierkredit zur Umschuldung des Dispokredits nicht in Frage kommt.

Achtung

Verwenden Sie einen Konsumentenkredit nur zur Umschuldung des Dispokredit - nicht für Konsum auf Pump - wie es der Name suggeriert und der Handel versucht, Ihnen schmackhaft zu machen.
Gerade der einfache Zugang zu diesen Krediten führt häufig in die Schuldenfalle.
Können Sie den Kredit nicht mehr bedienen, landen Sie wieder bei den sehr hohen Girokonto Kosten - ein Teufelskreis.

Zinsen

Diesen Ratenkredit bekommen Sie zu deutlich niedrigeren Zinssätzen als einen Dispokredit.
Im Gegensatz zum Dispokredit mit den hohen Girokonto Kosten sind beim Konsumentenkredit monatliche Raten fällig mit dem Ziel den Kredit (die Schulden) in einem festgelegten Zeitraum zurück zu zahlen.
Sie können meist zwischen Rückzahlungszeiträumen von 12 bis 72 Monaten wählen - je nach Ihren finanziellen Möglichkeiten.

Sechs Punkte sollten Sie beachten:

1. Keinen zu kurzen Rückzahlungszeitraum wählen. Wenn die monatlichen Raten Ihre finanziellen Möglichkeiten übersteigen, landen Sie wieder in der Dispokredit-Falle.

2. Keinen unnötig langen Rückzahlungszeitraum wählen. Je länger die Kreditlaufzeit, umso teurer wird der Kredit unterm Strich.

3. Keine Restschuldversicherung andrehen lassen. Diese kann die Kreditkosten drastisch verteuern. Es gibt Banken, die darauf verzichten.
Für die eigene Absicherung können Sie die vorhandene Risiko-Lebensversicherung verwenden - nötigenfalls erhöhen.

4. Keine Bearbeitunggebühren akzeptieren
Ein Großteil der Banken verlangen beim Abschluß eine Bearbeitungsgebühr von 1 bis 3,5% (Quelle:FMH-Finanzberatung). Wählen Sie deshalb einen Anbieter, der auf diese Gebühr verzichtet.

5. Kostenlose Sondertilgung vereinbaren. Diese kosenfreien Sondertilgungen lohnen sich fast immer für den Kreditnehmer. Das hängt einfach damit zusammen, daß die Kreditzinsen in der Regel deutlich über den Guthabenzinsen liegen.

6. SCHUFA Selbstauskunft anfordern. Fordern Sie jährlich Ihre Selbsauskunft bei der SCHUFA an - auch wenn Sie gerade keinen Kredit benötigen. Dann haben Sie genügend Zeit, die Eintragungen zu überprüfen und notfalls korrigieren zu lassen. Sie wollen doch nicht für die Fehler Anderer zahlen?
Das kann Ihnen bei einem künftigen Kredit richtig Geld sparen.

Noch ein wichtiger Hinweis:

Bei der Kreditanfrage sollten Sie immer darauf hinweisen, dass der Kredit zur Umschuldung dient. Daran erkennt die Bank, dass Sie sich nicht weiter verschulden wollen.
Sonst kann es passieren, dass Sie den Kredit nicht bekommen mit dem Hinweis, dass Ihre Bonität für einen Kredit nicht ausreicht.

Wenn Sie diese Schritte beachten, sollten Sie den für Sie passenden Kredit für Ihre Umschuldung finden.
Solche Kredite werden von Online-Banken auch unter der Bezeichnung Sofortkredit anbeboten.

Kündigung durch den Darlehensnehmer

Der Darlehensnehmer kann den Kredit 6 Monate nach Auszahlung mit einer Frist von 3 Monaten kündigen. Die Vorfaelligkeitsentschaedigung fällt dann nicht an. Die Bank muß aber die Bearbeitungsgebühr nicht zurückzahlen.
Für die Bearbeitung der Kündigung kann die Bank eine angemessene Gebühr berechnen.

Verträge, die ab dem 11. Juni 2010 abgeschlossen wurden, können jederzeit und ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Die Bank kann dafür eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Diese darf maximal 1 Prozent des zurückzuzahlenden Betrages ausmachen. Bei einer Restlaufzeit unter einem Jahr nur noch 0,5 Prozent.

Kündigung durch das Kreditinstitut

Dazu müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

- Der Darlehensnehmer muss mit mindestens 2 aufeinander folgenden Raten ganz oder teilweise in Verzug sein.

- Die Ratenrückstände müssen mindestens 10 Prozent bei Laufzeiten des Ratenkredits unter drei Jahren bzw. 5 Prozent bei Laufzeiten über drei Jahren des Nennbetrags des Darlehens bestehen.

- Die Bank muss 2 mal schriftlich gemahnt haben und dabei die Kündigung des Kredits angedroht haben.

Ratenkredite sind in Deutschland in § 488 BGB geregelt. Detaillierte Regelungen zur Kündigung sind in § 489 BGB geregelt, detaillierte Regelungen zum Widerspruch in § 495 BGB.

Eine clevere Alternative zum Raten- und Dispokredit

Falls Sie eine Kapitallebensversicherung oder private Rentenversicherung besitzen, können Sie diese Lebensversicherung beleihen.

Im Vergleich zum Blankodarlehen (Verbraucherkredit) oder gar zum sündhaft teuren Dispokredit (Kontokorrentkredit) gibt es nur Vorteile:

1. Erhalt Ihrer Altersvorsorge
2. Preisvorteil - ohne Schufa-Eintrag
3. Rückzahlung - jederzeit möglich

Wenn Sie einen langfristigen Kredit umschulden wollen, ist dies schwieriger. Da es sich dabei aber meist um sehr hohe Kreditsummen handelt, bewirken schon kleine Zinssatzsenkungen große Zinseinsparungen.

Fazit

Ein guter Ratenkredit bringt Ihnen schon eine große Zinsentlastung im Vergleich zum Dispokredit mit seinen horrenden Girokonto Kosten . Noch besser ist es natürlich, wenn Sie auf einen Policenkredit, Wertpapierkredit Abrufkredit oder Realkredit zurückgreifen können.

zurück von Ratenkredit zu Geld Management

zurück von Ratenkredit zu Sichere Altersvorsorge Schritte

Neu! Kommentare

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Gelesenen. Ihren Kommentar können sie hier schreiben.

Ihr Weg zu finanzieller Sicherheit & Freiheit